Einstieg für den Betriebsrat und Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG)

Das Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) bildet die Grundlage über die Rechte und Pflichten des Betriebsrats im Unternehmen. Wie wird ein Betriebsrat gewählt? Welche Mitbestimmungs- und Beteiliungsrechte hat der Betriebsrat? Wie muss der Arbeitgeber mit dem Betriebsrat umgehen? Auf solche und viele weitere Fragen liefert das BetrVG Antworten. Wie so oft ist es allerdings nicht gerade einfach einen Gesetzestext richtig zu interpretieren und dann auch anzuwenden.

Mit unseren praxisnahen Schulungen zum Betriebsverfassungsrecht bringen Ihnen erfahrene Referenten das "Grundgesetz" für Betriebsräte näher. Viel Bezug zur Praxis und direkt anwendbare Umsetzungsstrategien machen das Gesetz direkt erleb- und anwendbar.

Arbeitsrecht - Modul 1

Einsteigerseminar in Sachen Arbeitsrecht: alles was Sie als Betriebsrat wissen müssen, lernen Sie bei uns in 2 Modulen!

  • 06.09. - 08.09.22, Mainz
  • 13.09. - 15.09.22, Leipzig
  • 18.10. - 20.10.22, Nürnberg
  • ...

Jetzt mehr erfahren

Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG)

Das Betriebsverfassungsgesetz ist die rechtliche Grundlage für das Handeln des Betriebsrats. Der Betriebsrat hat klar definierte unterschiedliche Rechte und Pflichten. Von reiner Beratung bis hin zur erzwingbaren Mitbestimmung. Das Betriebsverfassungsgesetz definiert also, welche Rechte dem Betriebsrat in welchem Umfang zustehen. Das Gesetz regelt zum einen, wie Betriebsratsarbeit fomell und organisatorisch funktioniert, also Einladungen, Sitzungen, Schulungen, zum anderen die verschiedenen Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte.

Gesetze sind schwierig zu lesen und zu verstehen. Deswegen ist es wichtig auch die Rechtsprechung zu kennen. Sonst besteht das Risiko, dass das Gesetz nicht richtig angewendet wird, weil der Betriebsrat den Gesetzesinhalt nicht oder nicht richtig erfasst.

Durch die Vermittlung von Grundlagenwissen wird ein Betriebsrat überhaupt erst in die Lage versetzt, sein Amt ordnungsgemäß wahrzunehmen. Ein Betriebsrat muss wissen, welche Rechte und Pflichten er hat oder welche Aufgaben er erfüllen muss. Durch die gezielte Schulung von Betriebsräten wird sichergestellt, dass die Regelungen des Betriebsverfassungsgesetzes ordnungsgemäß und gewissenhaft umgesetzt werden.

Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht regelt die Rechtsbeziehungen zwischen dem Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer, also das Arbeitsvertragsrecht und die gesetzlichen Arbeitnehmerschutzgesetze wie MutterschutzG, Entgeltforzahlung oder Bundesurlaubsgesetz.

Das Arbeitsrecht ist nicht in einem Gesetz von A-Z geregelt. Es setzt sich vielmehr aus einer Vielzahl von Einzelvorschriften in unterschiedlichen Gesetzen, Verordnungen und Tarifverträgen zusammen, was häufig dazu führt, dass das Arbeitsrecht undurchsichtig wird. Betriebsräte müssen das aber sowohl in den Sprechstunden bei der Beratung der Mitarbeiter als auch in Verhandlungen mit dem Arbeitgeber kennen.

Seminare zu den Arbeitnehmerschutzrechten, zum Kündigungsschutz oder zum Arbeitsvertragsrecht sind wichtig, damit der Betriebsrat die Interessen der Mitarbeiter ordnungsgemäß wahrnehmen kann. Bei WEKA lernt der Betriebsrat das Arbeitsrecht zu verstehen. Ohne arbeitsrechtliches Grundlagenwissen kann der Betriebsrat also gar nicht wissen, ob die Rechte des Arbeitnehmers beachtet werden oder nicht.