2-Tage Intensiv-Seminar

Jeden kann es treffen – ICH selbst kann etwas tun

Burnout und Resilienz

Höher, weiter, schneller – unsere Welt nimmt immer mehr an Fahrt auf. Kann jeder diese Geschwindigkeit mitgehen? Sorgen um den Arbeitsplatz, Über – Unterforderung als auch Veränderungen wie z. B Organisationsänderungen, Versetzungen als auch Konflikte mit KollegInnen können weitere Belastungen darstellen. „Was kann schon passieren – ich stehe mit beiden Beinen auf dem Boden“ Oftmals eine Fehleinschätzung!

Auf den Punkt gebracht:

Nehmen sie als Betriebsrat sich diesem Thema an, partizipieren sie in diesem Intensiv-Seminar von den Erfahrungen eines Betroffenen. Sie als Betriebsrat kennen Ihre Menschen, Ihre Arbeitsbedingungen und Ihr Umfeld. Entwickeln sie einen Schutzschirm für Ihr Gremium, Ihre KollegInnen und sich selbst. Werden sie der Motor zur Veränderung, gestalten sie mit an der Gesundung Ihres Betriebes. Verbessern sie aktiv die Kennzahl Krankenstand bzw. Gesundheitsquote, Ihre KollegInnen und Ihr Betrieb werden es zu schätzen wissen.

Verbessern sie aktiv die Kennzahl Krankenstand bzw. Gesundheitsquote, Ihre KollegInnen und Ihr Betrieb werden es zu schätzen wissen.

Die Schwerpunkte des Seminars

  • Einstieg in das Seminar
  • Burnout
  • Resilienz
  • Der Betriebsrat macht das Thema zu seinem Thema
Paragraf Icon

Wichtig zu wissen

Für die Erforderlichkeit der Teilnahme an einer Schulung zum Thema »Burnout« nach § 37 Abs. 6 BetrVG ist es ausreichend, wenn der Betriebsrat darauf verweisen kann, dass ihn Beschäftigte mehrfach auf eine bestehende Überforderungssituation angesprochen haben. Die Existenz einer vom Arbeitgeber eingerichteten telefonischen Beratungsstelle führt nicht dazu, dass eine Schulung des Betriebsrats zu Themen des Gesundheitsschutzes nicht erforderlich ist. Verhandlungen des Arbeitgebers mit dem Gesamtbetriebsrat zu Themen des Gesundheitsschutzes stehen der Erforderlichkeit der Schulung von Mitgliedern des örtlichen Betriebsrats zum Thema »Burnout« nicht entgegen, (ArbG Essen 30.06.2011 - 3 BV 29/11).

Unverbindliche Reservierung

Mit Ihrer Reservierung helfen Sie uns die Kapazität der Veranstaltung besser zu planen.

Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren und informiert bleiben!
Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen, denen Sie hiermit ausdrücklich zustimmen.